wahnsinnundwir

Zwischen Wahnsinn und Erwartung – wie viel anders ist normal?

Der Blog und ein Bisschen Stillstand, umgekehrter Optimismus

Ich möcht’ hier mal was zwischenschieben.

Der Blog hier ist ja mal aus einer ziemlichen Einsamkeit heraus entstanden und hat seitdem ein paar Mal die Richtung geändert.

Der oberste Mehrwert im Moment sollte sein, mich selbst und vielleicht ein paar Andere mit Lösungswegen für schwierige Situationen auszustatten und auch ein Ort, um über für mich schwierige Situationen erzählen und nachfühlen zu können.

Dabei will ich wohl auch unbedingt bleiben. Aber zur Zeit ist so viel los und so wenig Platz zum “sein”, dass ich doch sehr negativ denke und fühle in den Pausen und dann eben auch so was schreibe.

Betroffenen hilft das bestimmt nicht so gut. Mir selbst vielleicht auch nicht, aber im realen Leben nehme ich mir dafür immer wenig Platz.

Da versuche ich den Blick immer wieder schnell auf das Positive zu lenken und daraus Kraft zu ziehen, das klappt dann eben mal besser und mal schlechter.

Jedenfalls bin ich im “draußenleben” so damit beschäftigt, auch gute Momente zu haben, dass hier auf dem Blog und generell im Virtuellen viel Negativgedöns, umgekehrter Optimismus, Jammerei landet.

Verzeiht mir das, ändert sich bald wieder.

Daran liegt auch, dass wenig zum Thema Psyche kommt, übrigens. Für dieses Thema brauche ich Kraft und Selbstreflexion und dann auch noch Zeit für Recherchen.

Das sind alles Dinge, davon habe ich momentan nicht so viel.

Also ich freu mich, wenn ihr trotzdem dran bleibt.

Mit Liebe und Lächeln

Kaddi

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 wahnsinnundwir

Thema von Anders Norén