Trainingsliste für werdende Mütter

Du planst, ein Kind zu bekommen? Du möchtest perfekt vorbereitet sein? Leg die Ratgeber beiseite, du musst nichts kaufen abgesehen von Mulltüchern und Windeln (waschbare sind auch gut).

Aber wenn du schon mal üben willst, hier der ultimative Trainingsplan.

  1. Schlafe nie wieder im Bett, lieber an ungewöhnlichen Orten. (Sofa, Tisch, Fußboden, Bus) Falls du doch im Bett schlafen möchtest, ersetze die Kissen und Decken durch Kuscheltiere, die laute unerträgliche Geräusche machen, sobald du sie berührst.
  2. Verbinde dir die Augen, während du versuchst, deinen Intimbereich zu rasieren.
  3. Binde dir tagsüber mindestens fünf Mehl- oder Zuckerpackungen an einen Arm und befestige sie so, dass du die den Arm nicht mehr benutzen kannst. Versuche jetzt dir Hosen, Schuhe und Pullover anzuziehen und dir Frühstück zu machen.
  4. Verzichte sehr lang auf Kaffee und stelle deinen Wecker so, dass er dich mindestens fünf mal in jeder Nacht weckt. Spätestens fünf Uhr dreißig musst du aufstehen. Immer. Ja, auch am Wochenende.
  5. Gewöhne dir an, jeden Tag viele Stunden lang mit Duplo und Bausteinen, Puppen oder wahlweise mit Sand zu spielen .
  6. Räume spaßeshalber mehrmals am Tag die Spielzeug Kiste ein und aus. Manchmal, wenn fast alles wieder in der Kiste ist, nimm einen Haufen Kleinteile und schmeiße sie lustig in der Wohnung herum.
  7. Immer, wenn eine Flüssigkeit offen herumstehen, musst du sie umkippen. Wahlweise auf den Teppich oder die Couch.
  8. Sage “ohhh neeein’ und reibe die Flüssigkeit (am Besten Kirschsaft) mit deinem Ärmel in den Teppich. So gewöhnt du dich daran die Waschmaschine mindestens zwei mal täglich anzustellen.
  9. Sorge dafür dass in der Küche immer unabgewaschenes Geschirr steht und nimm dir für jeden Tag absichtlich mehr vor, als du schaffen kannst.
  10. Gehe regelmäßig zu Bett (oder schlafe an ungewöhnlichen Orten ein) mit dem Gedanken, dass du noch etwas Wichtiges erledigen musst.
  11. Schneide dir zum Frühstück ein Brötchen auf. Entscheide dich um und mache dir eine Schale Müsli. Lass Beides stehen und esse einen Fruchtjoghurt.
  12. Wiederhole das zum Mittag, wahlweise mit Kartoffeln und Nudeln.
  13. Wiederhole das beim Anziehen mit verschiedenfarbigen T-Shirts (Ziehe schließlich dein Schlafshirt gar nicht erst aus und gehe so zur Arbeit)
  14. Beiße beim Zähneputzen auf die Zahnbürste und laufe mit ihr eine halbe Stunde durch die Wohnung, bevor du deine Zähne putzt.
  15. Hole Eimerweise Sand vom nächsten Spielplatz (und ergänze viele Steine, Blätter und Stroh) dessen Inhalt du gut in der Wohnung verteilst. Kehre es auf und kippe es wieder aus, sobald du gewischt hast.
  16. Wenn du so müde bist, dass du dich darauf freust, juf dem Boden einzuschlafen, spiele laute Musik ein, die du auf den Tod nicht leiden kannst.
  17. Besorge dir Katzen und viel Fisherpricespielzeug, welches du eingeschaltet in der Wohnung rumstehen lässt. Freue dich zum 100. Mal über “Die Räder vom Bus drehen sich rundherum” wenn die Katze das Spielzeug bewegt. (Wahlweise Bauernhofklänge, die Vogelhochzeit oder Ähnliches)
  18. Wenn du Spaghetti isst, schleudere ein paar Nudeln wahllos in der Gegend herum.
  19. Wiederhole das mit Milchreis.
  20. Wiederhole es mit Kartoffelpüree.
  21. Wiederhole es mit Spinat.
  22. Wenn du raus gehst, bleibe 20 Minuten lang stehen. Direkt vor der Tür. Gehe fünf Schritte. Bleibe wieder 20 Minuten lang stehen. Wiederhole das, bis du am Ziel bist.
  23. Frage deinen Partner im Bus laut, warum der Busfahrer so dick ist/stinkt/so ein hässliches Hemd trägt.
  24. Bewundere 40 Mal am Tag einen sehr gewöhnlichen Stein.
  25. Verbringe mehrere Stunden in der Woche vor Baustellen. Mache nichts Spannendes dabei. Stehe einfach davor.
  26. Springe in jede Pfütze, die du finden kannst. Am Besten ohne wechselsachen vor wichtigen Meetings.
  27. Wiederhole das bei weniger als fünf Grad.
  28. Lege in Supermärkten übermäßig viele Produkte in deinen Einkaufskorb, die du nicht brauchst. Am Besten aus der untersten Reihe.
  29. Lege sie zurück ins Regal und schreie dabei laut “Nein, meine!” Bis alle Augen auf dich gerichtet sind.
  30. Gehe zur Toilette und weine, wenn du runterspülen musst, weil du deine Ausscheidungen behalten wolltest.
  31. Stoße dich regelmäßig (oder tue so als ob) oder komme regelmäßig ins taumeln und “falle hin”.
  32. Puste. Puste alles an, was wehgetan haben könnte.
  33. Wenn du diese Übungen jeden Tag wiederholt hast und denkst, dass du kein Kind möchtest, gehe eine Freundin besuchen die ein Neugeborenes hat. Nimm es in den Arm, schnuppere daran und vergiss, wie anstrengend alles war.
  34. Wann kommt das Baby?

Fällt euch noch was ein, um die Liste zu ergänzen?

Schreibe einen Kommentar