wahnsinnundwir

Zwischen Wahnsinn und Erwartung – wie viel anders ist normal?

Mama und die Fühlster

“Meistens weiß ich, Mama hat mich lieb” war der erste Titel für das Bilderbuch.

Nach einer immer wieder und immer weiter andauernden Kreativitätskrise, in der sich die Veränderungen meines Lebens wie ein Bleimantel um meine Motivation gelegt haben und ich jedes Fünkchen Energie zur täglichen Organisation und der Erziehung meines Sohnes brauchte, bin ich nun wild entschlossen die zweite Hälfte meiner Schwangerschaft zu nutzen, das Buch fertig zu stellen.

Eine lustige Spielerei mit den Entwurfsschnipseln der bisherigen Arbeit erinnerte mich daran, wie viel Liebe und Energie ich da schon reingesteckt habe, wie viel Wirbel ich gemacht habe und vor Allem: Wie viel Freude mir die Arbeit daran gemacht hat.

Die Arbeit am Blog macht mir im Moment weniger Spaß: Ich habe keine Lust, mich sachlich mit der Erkrankung zu beschäftigen, die definitiv ihren Anteil dazu beiträgt, dass sich gerade alles nicht so gut anfühlt, wie es könnte und sollte.

Ungefragt erteilte Zurechtweisungen durch mich selbst sorgen für einen unerhörten Druck auf mein Seelenleben.

Damit das hier trotzdem nicht ganz einschläft und meine Hand voll Leser auch weiß, dass es irgendwann weiter geht, werde ich hier nun lieber akribisch jeden Fortschritt mit dem Buch dokumentieren und euch Sinn und Zweck des Buches in lustigen Stopmotion – Schnipseln vorstellen.

Am Ende dieses Beitrages ist zuerst Mal ein kleiner “Buchtrailer” zu sehen , den meine “Facebookcommunity” natürlich schon kennt:

Und auf der Liste steht eine kleine Charakterpräsentation als nächster Schritt.

Ich freue mich über Anfeuerungsrufe!

Mit Liebe und Lächeln

Kaddi

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 wahnsinnundwir

Thema von Anders Norén